September 2017 / von Urs Tiefenauer / In Madoerin

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Hochwertige Produkte ohne Zusatzstoffe, absolute Frische, Topqualität, innovative Ideen, alles von Hand zubereitet und ein stimmiges Umfeld. Was das rein Geschäftliche mit dem Privatleben von Gabriela Hinnen zu tun hat? Ein Blick hinter die Kulissen.

Was ihr besonders wichtig ist im Leben: Leute, Beziehungen, Austausch – kurz: ihre Lebensfreude mit anderen teilen. Das werden mit Sicherheit auch die Jugendlichen der Jungschar Wäldi freudig erleben, der sie als Leiterin vorsteht. Diese Tätigkeit ist ihr im Privatleben ganz wichtig, wogegen sie im Berufsleben nicht unbedingt eine Führungsrolle anstrebt.

Ihren Berufsweg hat sie mit der Ausbildung zur Detailhandelsangestellten in der Volg-Filiale in Märstetten begonnen. Es folgte ein Kurzzeiteinsatz für Jugendliche und Kinder in Bolivien und ein Jahr Theologiestudium. Via Volg Altnau führte der Weg schliesslich nach Weinfelden zu Madörin Früchte & Genüsse.

Die regelmässigen Kundenkontakte, bestehende wie neue, machen ihren Alltag so spannend, abwechslungsreich und erfüllend. Und sie gibt nicht nur ihr Wissen gerne weiter, sondern ist auch offen für Neues, was nur im direkten Gespräch möglich ist. Diese Offenheit und Lebendigkeit geben ihr nicht nur beruflich wertvolle Impulse, sondern auch ganz allgemein, für das Leben ausserhalb des Berufs. Für Gabriela Hinnen ist eine ausgeglichene Work-Life-Balance ohnehin ein zentrales Anliegen.

Ihre Freude an ganz Besonderem lebt sie mit der Gestaltung der Geschenkkörbe aus – einerseits als Beraterin mit Kunden/-innen zusammen, andererseits als ausführende ­«Designerin» bei Bestellungen. Die Freude, die sie in den Augen der Kunden/-innen sieht, ist jedes Mal eine kleine Dosis Lebenselixier. Und wirkt auch ­ansteckend.